FRAGEN UND ANTWORTEN ZU RÜCKWÄRTS GERICHTETEN KINDERSITZEN

Jedes neue Produkt wird bei CYBEX vor Markteinführung einem ganz natürlichen Test unterzogen: wir nennen ihn den Mitarbeiter-Praxistest. Die vielen Eltern bei CYBEX sind für alle Neuentwicklungen die kritischsten Tester und ihre Erfahrungen und Verbesserungen garantieren die beste Qualität. Wir haben hier einige Fragen unserer Praxistest-Mitarbeiter zusammengestellt, die zum ersten Mal mit einem Reboard-Sitz in Berührung kamen und bisher nur vorwärts gerichtete Sitze gewohnt waren.

Was ist mit den Beinen des Kindes?

Uns sind keine Unfallberichte über Beinverletzungen in rückwärts gerichteten Sitzen bekannt. Im Vergleich dazu gibt es aber eine Vielzahl von Unfallberichten über Halswirbelsäulenverletzungen von Kindern in vorwärts gerichteten Kindersitzen mit Gurtsystemen. Rückwärts gerichtete Kinderrückhalte-systeme der Gruppe I bieten durch die entsprechende Positionierung im Auto ausreichend Platz für die Beine und minimieren dadurch das Verletzungsrisiko.

Wird sich mein Kind in rückwärts gerichteten Sitzen wohlfühlen?

Kinder, die immer entgegen der Fahrtrichtung transportiert werden, sehen dies als selbstverständlich an und sind entspannt und zufrieden in ihrem rückwärts gerichteten Sitz. Damit das Kind nicht nur gut gesichert sondern auch bei bester Laune bleibt, kann man die gleichen Unterhaltungsmöglichkeiten nutzen, die man auch normalerweise zur Vermeidung von Langeweile während einer Autoreise verwendet – Spielzeug, Musik, Spiele oder Geschichten etc. Sitzt ein Erwachsener oder älteres Kind zusammen mit dem rückwärts gerichtet sitzenden Kind auf der Rückbank, können die Beiden wesentlich einfacher miteinander kommunizieren, da man sich mit dem Gesicht gegenüber sitzt. Das Kleinkind bleibt dabei immer in seiner perfekten Schutzzone.

Wie kann ich mit meinem Kind kommunizieren?

Es ist äußerst gefährlich, sich während des Fahrens umzudrehen und mit dem Kind zu sprechen. Wenn das Kind in einem rückwärts gerichteten Sitz gesichert ist, wird die Wahrscheinlichkeit geringer sein, dass Eltern das tun. Es gibt auch Einwände von Eltern, sie hätten ihr Kind nicht mehr im Blick, wenn es in einem Reboard-Sitz untergebracht ist. Der Fachhandel bietet spezielle Spiegel an, wenn man das Gesicht seines Kindes im Auge behalten möchte. Falls das Kind die Aufmerksamkeit der Eltern benötigt, empfehlen wir anzuhalten und sich erst dann dem Kind zuzuwenden. Viele Unfälle werden durch die Ablenkung des Fahrers verursacht.

Kann mein Kind auch in einem rückwärts gerichteten Sitz aus dem Fenster schauen?

Kinder in rückwärts gerichteten Kindersitzen können genauso gut aus dem Seitenfenster schauen wie Kinder in vorwärts gerichteten Sitzen. In vielen Fahrzeugen können die Kopfstützen der Rückbank einfach abmontiert werden. Das ermöglicht dem rückwärts gerichteten Kind freie Sicht aus der Heckscheibe. Natürlich kann ein rückwärts gerichtetes Kind nicht nach vorne aus der Windschutzscheibe schauen. Aber das kann ein Kind in einem Kindersitz in Fahrtrichtung auch nicht. Die Gesundheit und das Leben des Kindes sollte natürlich Vorrang haben im Vergleich zu einer möglichst guten Aussicht.

Kann ich mein Kind auch über das Gewichtslimit von 18 kg hinaus im rückwärts gerichteten Sitz befördern?

Nein, das ist nicht gestattet, da die Sicherheit nicht mehr gewährleistet ist. Gruppe I Sitze wurden nicht mit schwereren Kindern getestet. Das Kind könnte im Falle eines Unfalls nicht mehr bestmöglich geschützt sein.

Kann ich einen rückwärts gerichteten Sitz mit ISOFIX verwenden?

Selbstverständlich. Das ISOFIX-System bietet zusätzliche Sicherheit und Stabilität zusammen mit einer reduzierten Fehlbedienungsrate durch die leichte Handhabung und wird deshalb von Verkehrssicherheitsexperten und Unfallforschern sehr empfohlen.

Kann ich einen rückwärts gerichteten Sitz in meinem mit Seitenairbags ausgestatteten Auto verwenden?

Ja. Sowohl rückwärts wie vorwärts gerichtete Kindersitze können in Autos mit Seitenairbags eingebaut werden. Voraussetzung dafür jedoch ist, dass die Bedienungsanleitung des Autos die Verwendung eines Kindersitzes auf dem Platz nicht verbietet, der mit einem Seitenairbag ausgestattet ist. Bitte unbedingt erst in der Bedienungsanleitung nachschlagen! Das größte Risiko birgt der Seitenairbag für Kinder, die nicht korrekt im Kindersitz sitzen und sich an der Tür anlehnen, das Gesicht gegen das Fenster drücken oder mit dem Kopf an Tür und Fenster schlafen.

Fortsetzung folgt…

CYBEX Sirona – Eine Revolutionäre Perspektive – der Countdown läuft…

Für weitere Infos bitte besuchen Sie unser Kindersicherheits-Center.