Transport von Frühgeborenen

Der bestmögliche Transport von Frühgeborenen und sehr kleinen, neugeborenen Babys, deren Nackenmuskulatur und Reflexe noch nicht gut genug ausgebildet sind, ist eine der größten Herausforderungen an das Sicherheits-Ingenieurswesen.

Flache Liegeposition von Neugeborenen.

Mehr als jedes zehnte Neugeborene kommt zu früh zur Welt

Gemäß dem 2012 veröffentlichten Report der Weltgesundheitsorganisation WHO „Born too soon: the global action report on preterm birth“ werden jedes Jahr weltweit rund 15 Millionen Babys zu früh geboren. Das ist mehr als jedes zehnte Neugeborene, das mit einem Gewicht von 2.500 Gramm oder weniger nach Hause entlassen wird. In Deutschland liegt die Rate bei 9,2 pro 100 Neugeborene.

Zu früh geboren: ein häufiges Gesundheitsrisiko

Zum einen führen die noch unreifen Organe, insbesondere das Ausmaß der Lungenreife, zu den verschiedensten Problemen und zum anderen ist das Neugeborene noch nicht in der Lage, seinen Kopf eigenständig zu halten und abzustützen. Die Nackenmuskulatur ist noch extrem schwach und das Kind hat keine Kontrolle über den schweren Kopf. Das Baby kann in der Babyschale leicht nach vorne oder seitlich wegrutschen und der Kopf nach vorne kippen, was zur Erschwerung der Atemarbeit führt. Ein weiterer Grund, warum das Kind unbedingt entspannt in der Mittellinie der Babyschale gehalten werden muss, ist das Sicherstellen der Rückhaltewirkung des Gurtsystems.

Flache Liegeposition für mehr Sicherheit und Komfort

Gemeinsam mit deutschen Fachärzten und Hebammen und unter Berücksichtigung der Erkenntnisse aus zahlreichen Tests wurde eine neue Funktion entwickelt, die einen möglichst flachen Liegewinkel zwischen Kopf, Hals und Brustkorb erlaubt. Die Vorteile beim Transport des Neugeborenen:

  • die Gefahr plötzlicher Atemnot wird reduziert
  • das Baby liegt entspannt, und kann uneingeschränkt und tief atmen
  • durch Verstellen der Kopfstütze verändert sich automatisch der Sitzwinkel
  • die Babyschale wächst mit dem Kind mit
  • die Schale auch größeren Kindern mehr Platz und Komfort

Eltern können dank dieser Innovation ihr Kind länger rückwärts gerichtet in der Babyschale transportieren und das volle Zulassungsgewicht bis 13 kg ausnutzen, ohne dass das Kind mit dem Kopf schon über den Schalenrand hinausgewachsen ist.

Übrigens: gerade bei Frontalunfällen, den häufigsten Unfallsituationen im täglichen Straßenverkehr, sind rückwärts gerichtete Kindersitze die mit Abstand sicherste Alternative. Hier sind sich Kindersitz-Hersteller, der ADAC, Versicherer und alle Sicherheitsexperten einig.