MIT DEM BABY IM AUTO UNTERWEGS

Das CYBEX Kindersicherheits-Team wünscht Ihnen und Ihren Lieben ein gesundes Neues Jahr 2013!

Freuen Sie sich auf viele hilfreiche Sicherheitstipps und wissenswerte Themenbereiche in unserem Blog.

Heute habe wir Ihnen ein paar Tipps zum Autofahren kurz vor der Geburt bzw. kurz nach der Geburt zusammengestellt:

 

NIEMALS OHNE GURT IN DER SCHWANGERSCHAFT

Auch während der Schwangerschaft sollte die werdende Mutter keinesfalls auf den schützenden Sicherheitsgurt im Auto verzichten. Nicht angeschnallt, können Mutter und ungeborenes Kind bei einem Verkehrsunfall extrem verletzt werden. Der reguläre Dreipunktsicherheitsgurt bietet prinzipiell auch guten Schutz für die werdende Mutter und ihr Kind.

Der Gurt muss straff anliegen. Der Beckengurt sollte so weit wie möglich unterhalb des Bauches entlanggeführt werden, keinesfalls über den Bauch. Als Beifahrerin sind werdende Mutter und Kind noch besser geschützt, da ein Aufprall gegen das Lenkrad nicht möglich ist. In der richtigen Sitzposition stellt die Airbagauslösung kein Problem für die Schwangere und ihr ungeborenes Kind dar.

Es gibt auch spezielle Gurtführungssysteme für Schwangere. Diese Systeme bestehen aus einer Sitzauflage und einem Gurtführungsband mit Klettverschluss. Mit Hilfe des Gurtführungsbandes soll der Beckengurt durch einen Klettverschluss in einer tieferen Position gehalten werden, so daß die Fruchtblase möglichst wenig belastet wird.

 

UNNÖTIGE FAHRTEN IM LETZTEN DRITTEL DER SCHWANGERSCHAFT VERMEIDEN

Insbesondere in den letzten Schwangerschaftsmonaten sollte dringend auf den korrekten Abstand von mindestens 30 cm zu Lenkairbag geachtet und möglichst wenig oder nur Kurzstrecken gefahren werden. Auch sollte die werdende Mutter als Beifahrerin den Sitz möglichst weit nach hinten einstellen, um einen großen Abstand zum Beifahrerairbag zu haben oder noch besser hinten im Auto Platz nehmen. Bei längeren Fahrten heißt es öfter mal Pausen einlegen, aussteigen und sich bewegen. Damit beugen Sie der Bildung von Thrombosen vor, für die während der Schwangerschaft erhöhtes Risiko besteht. Oder einfach Thrombose- bzw. Kompressionsstrümpfe tragen, um einen Blutstau und Wasserablagerungen in den Beinen zu verhindern.

Wenn es so weit ist, lassen Sie sich lieber ins Krankenhaus fahren, vom Partner, einem Taxi oder dem Rettungswagen.

 

SICHERHEIT NACH DER GEBURT

Ihr Baby hat schon bei seiner ersten Autofahrt Anspruch auf größtmögliche Sicherheit. Deshalb rechtzeitig vor der Entbindung die richtige Babyschale, am besten im Fachhandel, kaufen und sich ausführlich mit deren Handhabung vertraut machen. Die Testergebnisse der Stiftung Warentest und des ADAC sind hierfür eine hervorragende Orientierungshilfe.

Babyschalen sind grundsätzlich so konstruiert, dass sie entgegen der Fahrtrichtung im Auto befestigt werden, das Baby blickt also nach hinten und erfährt den bestmöglichen Schutz. Bei einem Frontalaufprall wird so die gesamte Rückenpartie des Babys auf einer relativ großen Fläche in die Schale gepresst. Das geht aber nur, wenn sich das Baby in einer nicht zu flachen Position in der Schale befindet. Hierdurch wird jedoch die Wirbelsäule belastet, und dies sollte in den ersten Lebensmonaten auf ein Minimum begrenzt werden.

Der korrekte Einbau der Babyschale im Fahrzeug entscheidet über die Sicherheit. Deshalb bitte die Bedienungsanleitung sorgfältig lesen und AUF KEINEN FALL die Babyschale vorwärts gerichtet verwenden. Die Befestigung auf dem Beifahrersitz im Auto ist nur zulässig, wenn ein dort ggf. vorhandener Frontairbag abgeschaltet wird bzw. abgeschaltet werden kann. Bitte unbedingt die Bedienungsanleitung des Fahrzeugs beachten. Die Babyschale sollte grundsätzlich hinten rechts im Auto platziert werden, wie auch alle nachfolgenden Kindersitze.

 

In unserem Kindersicherheitscenter finden Sie noch mehr interessante Tipps und Empfehlungen rund um die Kindersicherheit im Auto.

http://cybex-online.com/de/carseats/childsafety0.html

 

 

 

 

 

 

IHR CYBEX KINDERSICHERHEITS-TEAM