SICHERHEIT FÜR DIE GROSSEN: REINE SITZERHÖHUNGEN ODER KOMPLETTE SYSTEME MIT RÜCKENLEHNE?

Auch im Auto merkt man, dass die Kleinen groß werden. Wenn die Gewichtsgrenze bei den Kindersitzen der Gruppe 1 erreicht ist (18 kg) oder der Kopf den Sitzrand überragt, wird es Zeit für einen Sitz der Gruppe 2/3 (15-36 kg, ca. 3-12 Jahre). Da die Kinder bei diesen Systemen jetzt direkt mit dem Dreipunktgurt des Autos gesichert werden, empfiehlt sich der Wechsel allerdings erst, wenn sie wirklich richtig sitzen können und nicht die Gefahr besteht, dass sie seitlich aus dem Schultergurt rutschen. In der Regel ist das erst ab vier Jahren der Fall.

Das Dreipunktgurtsystem wurde allerdings für die Erwachsenen entwickelt und ist für das Kind viel zu groß. Mit dem Kindersitz ist das Kind circa zehn Zentimeter größer und der Dreipunktgurt passt schon ein bisschen besser. Einfache Sitzkissen ohne Gurtführung und ohne Rückenlehne bieten jedoch keinen ausreichenden Schutz.

Die Sitze müssen mit Rückenlehne, Seitenwangen und Gurtführungen ausgestattet sein. Durch die Gurtführungen an den Seiten der Kindersitze werden die Gurte nochmals an den Körper des Kindes angepasst, der Beckengurt kann nicht abgleiten und in den Unterleib rutschen. Der Schultergurt verläuft über die Schultermitte und hat keinen Kontakt mit Hals oder Gesicht. Gerade so lange Kinder im Auto noch häufig schlafen, ist es wichtig, dass der Kopf gestützt ist und der Gurt in Schlafposition noch immer richtig sitzt. Unbedingt regelmäßig die Höhe der Kopfstütze überprüfen und entsprechend einstellen.

Renommierte Testinstitute und Verbraucherorganisationen, wie z.B. Stiftung Warentest & ADAC, empfehlen, dass auch größere Kinder den Kindersitz niemals ohne Rückenlehne benutzen, da ansonsten die obere Gurtführung und der Seitenaufprallschutz entfallen und im Falle eines Seitenaufpralls der Kopf des Kindes ungebremst gegen die harte Tür schlagen würde.

Kindersitzen der Gruppe 2/3 (Sitzerhöhungen mit Rückenlehne und Gurtführung) wie z.B. dem CYBEX Solution X2-fix hingegen wird ein „SEHR GUTER Seitenschutz“ testiert. Dieser Kindersitz für die Großen wurde außerdem mit der besten Note „GUT“ (1,7) ausgezeichnet, die die Stiftung Warentest jemals im Kindersitztest in dieser Gruppe vergeben hat. Die englische Verbraucherorganisation WHICH? hat CYBEX Solution X2-fix erst kürzlich das begehrte Qualitätssiegel „Best Buy“ verliehen, der Kaufempfehlung für die englischen Eltern. Auch hier gab es die höchste Bewertung für den exzellenten Seitenaufprallschutz „Five Stars“.

DIE SCHUTZFUNKTIONEN DER BECKENGURTFÜHRUNG

Die Gefahr der Verletzung durch den Gurt besteht viel eher am Bauch als am Hals. Gute Sitzerhöhungen verfügen über spezielle Gurtführungen (Gurthaken oder Gurthörner), um vor allem den Beckengurt exakt in der vorgeschriebenen Position zu halten. Billigprodukte bieten diese Schutzeinrichtung nicht. Im Fall einer Kollision besteht die Gefahr des Abgleitens in den Bauchraum, wodurch es zu schweren Verletzungen an inneren Organen kommen kann. Eine ausgeprägte Beckengurtführung sorgt auch dafür, dass die Sitzerhöhung bei einer Bremsung nicht unter dem Po wegrutschen kann.

DIE SCHUTZFUNKTIONEN DER RÜCKENLEHNE

Sie führt den Schultergurt exakt über die Mitte der Schulter. Die Gurtführung folgt automatisch dem höhenverstellbaren Kopfteil. Die Rückenlehne ersetzt zudem eine fehlende Fahrzeugkopfstütze.

Zwischenablage01

Sie verhindert das Zusammensinken des Oberkörpers beim Einschlafen und vermeidet so einerseits das Absinken des Kopfes in den Entfaltungsbereich eines Seiten-Airbags und andererseits das Entschlüpfen des Kindes aus dem Schultergurt.

Sie bietet einen guten Seitenaufprallschutz für Kopf und Rumpf. Die Seitenwangen verhindern, dass das Kind bei einem Seitenaufprall gegen die Autoscheibe prallt. Hinzu kommt, dass bei einem seitlichen Aufprall die höchste Verletzungsgefahr besteht und Kinder zusätzlichen Schaden durch einen Seiten-Airbag erleiden können. Airbags schützen zwar Erwachsene, können für Kinder aber zur Gefahr werden. Jeder vierte Autounfall hängt mit einem Seitenaufprall zusammen.

Zwischenablage02

Hochwertige Systeme (z.B. CYBEX Solution Baureihe) bieten eine neigungsverstellbare Kopfstütze (patentiert), die das gefährliche Nach-Vorne-Kippen des Kopfes im Schlaf verhindert. Außerdem lässt sich die Rückenlehne perfekt an die Neigung des Fahrzeugsitzes anpassen.

Zwischenablage03 Zwischenablage04

In diesem Video ist ein Seitenaufprall mit einer Sitzerhöhung mit/ohne Rückenlehne simuliert. Schaut für Euch selbst. Der Unterschied ist deutlich.

http://www.youtube.com/watch?v=0cH5WaYpCfg

Hier erfahrt Ihr mehr zu Kindersitzen der Gruppe 2/3.

http://cybex-online.com/de/carseats/solutionx2-fix.html

CYBEXAUTO

EUER CYBEX KINDERSICHERHEITS-TEAM